Thinh's erster Kraftdreikampf


Jeder Mensch hat große Ziele, die er erreichen möchte. Manche möchten ein Musikinstrument spielen können, andere wiederum wollen die Welt bereisen. Unser Mitarbeiter Thinh hat sich ebenfalls ein Ziel gesetzt. Es ist ein ganz besonderes, sportliches Ziel! Im Mai möchte er Landesmeister im Kraftdreikampf werden.

Thinh praktiziert seit ungefähr 4 Jahren Krafttraining. Er ist momentan 22 Jahre alt und wiegt 74 kg. Seit einem halben Jahr bereitet er sich auf seinen Wettkampf vor. Er trainiert hart und fokussiert, um sein Ziel zu erreichen.

Der Wettkampf

Zu den drei klassischen Wettkampf Disziplinen gehören:

  1. Kniebeugen
  2. Bankdrücken
  3. Kreuzheben

Momentan startet Thinh für den AC Bochum in den Wettkampf.

Interview

Hallo Thinh, wir freuen uns, dass Du mit uns über Dein Training und Deine Wettkampfvorbereitungen sprichst. Wie sieht Dein Trainingsplan aktuell aus?

Momentan trainiere ich 4 – 5 Mal die Woche. Ich folge einem 2er Split, das heißt: Ich teile mein Training in ein Oberkörper-Training und ein Unterkörper-Training. Jedes zwei Mal pro Woche. Ich verändere immer wieder die Intensitäten um einen neuen Stimulus zu bewirken und Verletzungen zu minimieren.

Interessant, und was für Übungen machst Du in Deinem Training?

Hauptsächlich mache ich die Grundübungen: Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben. Diese Übungen variiere ich leicht, sobald ich merke, dass ich nicht weiterkomme. Dazu mache ich noch Nebenübungen die mir helfen in den drei, zuvor genannten Übungen, stärker zu werden und Schwachpunkte auszugleichen.

Du hast Dir einen guten Trainingsplan erstellt. Wie sieht es denn mit Deiner Ernährung aus? Hast Du auch einen Ernährungsplan?

Ja! Ich habe einen sehr strengen Ernährungsplan. Ich achte darauf viele gute Kohlenhydrate und Eiweiße zu mir zu nehmen. Auch gesunde Fette und Mikronährstoffe dürfen nicht zu kurz kommen.

Auf wie viele Kalorien kommst Du dann am Tag?

Ungefähr 3000 Kalorien pro Tag. Diese Zahl variiert ab und zu, damit ich in meiner Gewichtsklasse bleibe.

Was machst Du, wenn Du nicht trainierst?

Es ist wichtig, dass ich meinem Körper genug Ruhe gebe, damit er sich vernünftig erholen kann. Um diesen Vorgang zu unterstützen gehe ich zur Entspannung unter anderem in die Sauna. Ab und zu benutze ich auch eine Infrarotkabine, um meine passiven Strukturen (Gelenke, Bandscheiben, Sehnen) bei der Regeneration zu unterstützen.

Thinh, ich bedanke mich sehr für dieses Interview und freue mich wieder von Dir zu hören. Wir sind schon gespannt, was Du von Deinem Wettkampf erzählst.


Wir drücken Thinh ganz fest die Daumen und werden später auch über den Wettkampf berichten!

Das Fit in Haan Team

« Zurück zur Übersicht