Insulin und Diabetes mellitus Typ 2


Was ist Insulin?

Insulin ist ein Begriff der häufig in unseren alltäglichen Gesprächen herumgeworfen wird. Doch die Wenigsten wissen was Insulin wirklich ist, geschweige denn was es bewirkt. Am häufigsten wird Insulin, und besonders die Insulin Resistenz mit Diabetes mellitus Typ 2 in Verbindung gebracht.

Die Bauchspeicheldrüse wird durch Zucker angeregt und produziert infolgedessen das Hormon Insulin.

Aufgaben von Insulin

Insulin hat die Aufgabe, den Blutzuckerspiegel im Körper zu senken. Das Insulin wird ausgeschüttet, wenn eine kohlenhydratreiche Mahlzeit gegessen wird. Durch das Hormon können die Zellen den Zucker aufnehmen und so gleicht der Körper den Blutzuckerspiegel optimal aus.

Die Zellen werden von dem Insulin so gesehen „gefüttert“. Wenn die Zellen mit Glukose (Zucker) versorgt wurden, sendet der Körper ein Signal an die Bauchspeicheldrüse, um die Insulinausschüttung „abzuschalten“.

Der Zucker wird im Körper als Glykogen gespeichert. Der Glykogenspeicher umfasst bei einem durchschnittlichen Erwachsenen ca. 1700 kcal. Wobei die Fettspeicher eines durchschnittlichen Erwachsenen ca. 70.000 kcal betragen.

Eine weitere Funktion von Insulin ist es, überschüssige Kohlenhydrate in Fett umzuwandeln.

Überschüssiger Zucker im Blut

Umgerechnet ist bei einem normalen Menschen ungefähr ein Teelöffel Zucker im Blut vorhanden. Der durchschnittliche Amerikaner konsumiert am Tag 31 Teelöffel Zucker! Dieser überschüssige Zucker wird als Fett in den Zellen gespeichert, hauptsächlich in den Zellen der Bauchregion.

Insulin Resistenz

Wird über einen längeren Zeitraum zu viel Zucker konsumiert, wird der Körper Insulin resistent. Das bedeutet, die Rezeptoren an den Zellen sind blockiert und können keinen Zucker mehr aufnehmen.

Die Folge: Die Zellen können kein Signal an die Bauchspeicheldrüse geben, um die Insulinproduktion abzuschalten. Dies führt dazu, dass 5-7-mal so viel Insulin ausgeschüttet wird wie normalerweise. Das ist eine Vorstufe von Diabetes! Der überschüssige Zucker wird als Fett in der Bauchregion gespeichert und kann zu einer fettigen Leber führen.

Symptome einer Insulin Resistenz
  • Müdigkeit nach dem Essen
  • Starkes Verlangen nach süßen Speisen
  • Blasenprobleme (häufige nächtliche Toilettengänge)
  • Gehirnnebel (Konzentrationsprobleme, Gedächtnisschwund)

Sind Dir die oben genannten Symptome bekannt oder hast Du sogar schon Diabetes? Dann kann Dir unser Trainerteam weiterhelfen. Das Team ist im Umgang mit Diabetes geschult und kann darauf abgestimmte, effektive Trainingskonzepte erstellen.

Auch zum Thema Ernährung bei Diabetes sind unsere Ernährungsberater bestens ausgebildet. Komm gerne vorbei und lasse Dich beraten!

Dein Fit in Haan Team

« Zurück zur Übersicht