Aufwärmen vor dem Training


Viele Menschen denken, dass ein Aufwärmen, oder auch Warm-up genannt, vor dem Training irrelevant ist. Doch was ist dran an der Behauptung? Das Aufwärmen wird meist unterschätzt und ist sehr wichtig, um vom Training wirklich zu profitieren.

Vorbeugen von Verletzungen

Das Erwärmen der Gelenke, Muskeln, Sehen und Bänder dient der Verletzungs-Prävention. Nach dem Aufwärmen können die Bewegungen geschmeidiger ausgeführt und auf kommende Belastungen vorbereitet werden. Darüber hinaus kann Muskelkater durch eine gute Erwärmung vorgebeugt bzw. gemindert werden. Die Anregung des Herz-Kreislauf-Systems führt zudem zu einer besseren Reizübertragung, die ebenso wichtig für Dein Training ist.

Effektiveres Training

Durch ein gezieltes Warm-up beim Krafttraining kann eine bessere Leistung erzielt werden. Durch die erhöhte Körpertemperatur kann es zu einer stärkeren Durchblutung und somit zu einer besseren Nährstoffversorgung der Muskeln kommen. Somit erzielst Du schnellere Fortschritte und gewinnst eine bessere Leistungsfähigkeit.

Die richtige Erwärmung

Manchmal reichen ein paar Minuten auf dem Crosstrainer oder eine moderate Belastung beim Laufen oder Fahrradfahren. Das Hauptziel ist die Erwärmung der Körpertemperatur, die ganz individuell zu gestalten sein kann. Hier kannst Du zwischen Geräten abwechseln und schauen, was für Dich am besten geeignet ist.

Das Fit in Haan kann Dir mit Hilfe eines Cardioscans helfen, die richtige Trainings-Herzfrequenz zu ermitteln. Die Messergebnisse werden in einer leicht verständlichen Übersicht dargestellt. Diese werden dann detailliert mit Dir besprochen. Mithilfe des Herz-Stress Tests können wir so Deine individuellen Trainingsherzfrequenzen bestimmen. Die Daten werden dann für eine individuelle Trainingsplanung genutzt. So kannst Du ein möglichst gesundes und effizientes Training absolvieren.

Beim Krafttraining ist der Fokus auf ein gezieltes Erwärmen zu legen, dass auf die kommenden Belastungen beim Training vorbereitet. Hier wird die beanspruchte Muskulatur gezielt erwärmt, um Bewegungsmuster zu erleichtern und Verletzungen vorzubeugen.

Warm-up Allgemein

  • Dauer: ca. 5 – 15 Minuten
  • Intensität: leicht bis moderat
  • Bewegung: individuell (z.B. Laufen, Fahrrad, Crosstrainer)
  • Ziel: Herz-Kreislauf- System ankurbeln, Erhöhung Körpertemperatur

Nun bist Du auf jeden Fall gut informiert und kannst sportlich starten. Viel Spaß beim Trainieren!

Dein Fit in Haan Team

 

 

« Zurück zur Übersicht